Infos für Bewerber der Berufsfeuerwehr Dortmund - Feuerwehr-Dortmund.net

Direkt zum Seiteninhalt

Infos für Bewerber der Berufsfeuerwehr Dortmund

Feuerwehr Dortmund

An dieser Stelle nochmal der Hinweis:
Dies ist eine rein private Internetseite und kein offizieller Auftritt der Feuerwehr Dortmund oder der Stadt Dortmund!


Deshalb muss beim Thema "Bewerbung bei der Feuerwehr Dortmund" auf die offzielle Seite der Feuerwehr Dortmund verwiesen werden. (www.feuerwehr.dortmund.de)

Allgemeine Berufsinformationen zur Feuerwehr Dortmund:


Die Stadt Dortmund stellt bei der Feuerwehr zum 01.04.2019 mehrere


Brandmeisteranwärter/innen


für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemals mittlerer feuerwehrtechnischer Dienst) ein.

Die Ausbildung dauert 18 Monate und wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf abgeleistet, schließt mit der Laufbahnprüfung ab und beinhaltet auch die Ausbildung zum /zur Rettungssanitäter/in.

Während der Ausbildung werden Anwärterbezüge nach den gesetzlichen Bestimmungen (BBesO) gezahlt.
Zudem wird gemäß § 76 des Landesbesoldungsgesetzes (LBesG) ein Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 90 % des Anwärtergrundbetrages gezahlt.
Einstellungsvoraussetzungen:

○ Staatsangehörigkeit eines EU-Staates bzw. der Länder Island, Norwegen, Liechtenstein oder Schweiz
○ Hauptschul- oder höherwertiger Schulabschluss
○ abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen / technischen oder einem anderen für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Berufszweig (z. B. in einem medizinischen Beruf)
○ gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (Früher Klasse 3) oder die Bereitschaft, diese bis zur Einstellung auf eigene Kosten zu erlangen
○ Höchstalter bei Ausbildungsbeginn: 40 Jahre
○ keine Vorstrafen (bitte zunächst keine Führungszeugnisse beantragen/ einreichen)
○ Brillen- und Kontaktlinsenträger/-innen werden auf ihre Tauglichkeit ärztlich untersucht (Bewerber/-innen können u. a. nur dann im Verfahren berücksichtigt werden, wenn die Sehschwäche auf keinem Auge den Wert von 3,0 Dioptrien überschreitet)
○ Mindestens der Nachweis über das Deutsche Schwimmabzeichen in Silber oder eines höherwertigen Schwimmabzeichens (Das Schwimmabzeichen sollte nicht älter als 12 Monate am Tag des Bewerbungsschlusses sein).
○ uneingeschränkte Feuerwehr- und Rettungsdiensttauglichkeit nach den berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (die ärztliche Untersuchung erfolgt vor der Einstellung)

- G 25: Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten
- G 26: Atemschutzgeräte
- G 42: Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung

○ die Bereitschaft zur weiteren Fortbildung als Notfallsanitäter/in nach der Laufbahnprüfung wird erwartet

Gesucht werden einsatzfreudige, aufgeschlossene und verantwortungsbewusste Mitarbeiter/innen. Die Stellen sind in gleicher Weise für Frauen und Männer geeignet. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht, ebenso wie Bewerbungen von Menschen mit einer EU-Staatsangehörigkeit.  

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY- Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen.
Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Es wird erwartet, dass Sie in Dortmund oder Umgebung wohnen bzw. bereit sind, Ihren Wohnsitz dorthin zu verlegen.

Die Feuerwehr Dortmund hat auf ein Online-Bewerbungsverfahren umgestellt.

Bitte bewerben Sie sich online unter: http://www.domap.de/produkt_bewerbungfuereineaus0.html

Die Homepage der Feuerwehr Dortmund (www.feuerwehr.dortmund.de) bietet ebenso eine Verlinkung zum Online-Bewerbungsverfahren. Soweit Bewerber/-innen nicht über eine Internetanbindung verfügen,
können sie die Daten bei StA 37/1-1 per PC ins System einstellen.

Die Bewerbungsfrist endet am 04.08.2018.



Die Stadt Dortmund stellt bei der Feuerwehr zum 01.04.2019 mehrere

Brandoberinspektoranwärter/innen

für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) ein.

Einstellungsvoraussetzungen:
• Staatsangehörigkeit eines EU-Staates bzw. der Länder Island, Norwegen, Liechtenstein oder Schweiz
• Mindestens das Abschlusszeugnis einer Fachhochschule oder in einem entsprechenden Studiengang einer Gesamthochschule in einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung
• Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse 3) oder die Bereitschaft, diese bis zur Einstellung auf eigene Kosten zu erlangen
• Höchstalter bei Ausbildungsbeginn: 39 Jahre
• Einwandfreier Leumund, ein Führungszeugnis wird bei Einstellung angefordert
• Brillen- und Kontaktlinsenträger/-innen werden auf ihre Tauglichkeit ärztlich untersucht (Bewerber/-innen können u. a. nur dann im Verfahren berücksichtigt werden, wenn die Sehschwäche auf keinem Auge den Wert von 3,0 Dioptrien überschreitet)
• Uneingeschränkte Feuerwehrdienst- und Atemschutztauglichkeit nach G 26 (die ärztliche Untersuchung erfolgt vor der Einstellung)

Der Vorbereitungsdienst, der im Beamtenverhältnis auf Widerruf abgeleistet wird, dauert 24 Monate und endet mit der Laufbahnprüfung für den feuerwehrtechnischen Dienst, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst). Während der Ausbildung sind Ausbildungsabschnitte bei anderen Berufsfeuerwehren vorgesehen.

Gesucht werden einsatzfreudige, aufgeschlossene und verantwortungsbewusste Mitarbeiter/innen. Bewerbungen von Ausbildungsinteressierten mit Fremdsprachenkenntnissen sind wünschenswert.

Die Stellen sind in gleicher Weise für Frauen und Männer geeignet. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht, ebenso wie Bewerbungen von Menschen mit einer EU-Staatsangehörigkeit.  

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY- Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Wir erwarten Flexibilität, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft sowie Organisationsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit und Selbständigkeit. Nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes ist beabsichtigt, Sie in leitender Funktion im Einsatzdienst mit entsprechenden Handlungsspielräumen oder in einer anderen Verwendung mit einer Einbindung in den Einsatzdienst einzusetzen. Es wird erwartet, dass Sie in Dortmund oder Umgebung wohnen bzw. bereit sind, Ihren Wohnsitz nach Dortmund oder in die unmittelbare Randlage zu verlegen.

Die Feuerwehr Dortmund hat auf ein Online-Bewerbungsverfahren umgestellt.
Bitte bewerben Sie sich online unter: http://www.domap.de/produkt_bewerbungfuereineaus0.html
Die Homepage der Feuerwehr Dortmund (www.feuerwehr.dortmund.de) bietet ebenso eine Verlinkung zum Online-Bewerbungsverfahren. Soweit Bewerber/-innen nicht über eine Internetanbindung verfügen, können sie die Daten bei StA 37/1-1 per PC ins System einstellen.

Die Bewerbungsfrist endet am 04.08.2018.


Zurück zum Seiteninhalt